27.07.2011

.



cuorthinterhof


qua sun il utschels
e'ls tets
our da blech
i plouva ad ün plouver
süls dis
incuntschaints
da la vart s-chüra
da la glüna
ingio cha da not
mütscha l'amur
our da fnestra

be minchatant
aintran uffants
e büttan lur frizzas
da plaschair
vers la vita


da sind die vögel
und die dächer
aus blech
es regnet immerzu
auf die tage
die unerkannt dastehn
auf der dunklen seite
des mondes
wo nachts die liebe
aus den fenstern flieht


nur manchmal
dringen die kinder ein
und werfen
pfeile des übermuts
nach dem leben

vallader und deutsch von leta semadeni
[aus: sbrinzlas funken scintille, gegenwartslyrik aus graubünden -
pro lyrica, schweizerische lyrische gesellschaft, mevina puorger
]


audiofiles und weitere gedichte von leta semadeni bei lyrikline

.

Kommentare:

Gerhard hat gesagt…

Hatte nie von "Vallader" gehört. Es ist also ein schweizer Dialekt. Das Gedicht gefällt mir gut :-))
Gerhard

Bess hat gesagt…

Die Kinder - mit Pfeilen des Übermuts - wollen das Leben treffen. Was für ein Glück!

marianne hat gesagt…

hier findest du mehr über "vallader", gerhard:
http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnerromanisch
die sprache zu hören, macht mir immer heimweh nach dem dorf meiner grosseltern.

was wäre das leben ohne übermütige kinder in unserer nähe, liebe bess?!