08.09.2011

.



schrebergärten.


schneewittchen hält hof in den
erdigen rottönen der zinnien
dazwischen löwenzahn standhaft
und stur als wären sie glücklich
leuchten petunien im letzten licht
auch hier verblühen die rosen leise
spielt ein akkordeon die luft ist klar
und tief der sommer blutet aus


marianne rieter

.

Kommentare:

eva hat gesagt…

ach ja ... der gedanke an die beiden märchen passt schon "seufz"

schööön! :)

marianne hat gesagt…

merci du liebe!

Jorge D.R. hat gesagt…

Die Worte und ihre Stellung vermitteln Harmonie, obwohl die Vergänglichkeit des nahenden Herbstes überall durchscheint.
Schön.
Bis auf die letzte Zeile.
Die ist mir zu blutrünstig,
nicht erst,
wenn ich sie laut lese :-(

Anonym hat gesagt…

ein wunderschönes herbstbild, das hier entsteht und für mich passen sowohl das akkordeon als auch das blut in diesen weggang einer zeit.

liebe grüße
g.