23.10.2010

.


peripher.

den katzen wächst der winterpelz die
fingernägel brechen hinter meinem
rücken lächerliche kleine fische aus
silberdraht und stein ich versammle
mich in ungereimtheiten stelle ich fest
und vermisse die logik im ganzen so
seicht das alles so zahm & lau statt
ungebremst zu eskalieren auch ein
neuer farbton ändert nichts faktisch
ist es herbst in dieser geschichte


marianne rieter

.

Kommentare:

Gerhard hat gesagt…

Hallo Marianne, in deinen Texten war es in letzter Zeit mehrmals Herbst. Dein Gedicht "peripher" passt wunderbar zu einem Buch das ich gerade lese: Muriel Barbery "Die Eleganz des Igels". Kann aber leider nicht sagen warum ich das denke ... :-)
Gruesse. Gerhard

marianne hat gesagt…

danke für den buchtipp, lieber gerhard! die geschichte scheint ganz nach meinem geschmack.

mich der herbststimmung zu entziehen, fällt zurzeit etwas schwer :-)

einen schönen sonntag und die besten grüsse
marianne

Anonym hat gesagt…

hmpf... (mit einem augenzwinkern und der hoffnung auf den ersten schnee, der dann den herbst in versöhnliches weiss hüllt und alles laute dämpft?)

;-) und ((( )))

freu mich, dich bald wieder zu sehen, dich mit deinem neuen farbton!

Quer hat gesagt…

Manchmal helfen neue Farbtöne, aber der Herbst bleibt Herbst - faktisch.

Schön, wenn eine solche Gedankencollage resultiert...

Liebe Grüsse,
Brigitte

marianne hat gesagt…

danke für eure schönen kommentare, violet und brigitte!

einen schönen sonntagabend und herzliche grüsse
marianne

Jorge D.R. hat gesagt…

Hier mein Kommentar ;-)
( frei nach Stephen Fry ):

I gather myself in inconsistencies.
I miss the logic in the whole thing.
Not knowing the end and the beginning drives you crazy.
A new color will change nothing. I'm beginning to get curious.
You are very unusual.
But the question is: who are you?
It is autumn in your story,
in my comprehensionit's already winter.
But I am patient.
Spring will com.

Jorge D.R.

marianne hat gesagt…

“even when poetry has a meaning, as it usually has, it may be inadvisable to draw it out... perfect understanding will sometimes almost extinguish pleasure. “ - a. e. housman

und: der nächste frühling kommt bestimmt! ja!

herzlichen dank für deine zeilen, lieber jorge!