07.01.2019

vielleicht auch.

.


































wohin du auch gehst, 
geh mit deinem ganzen herzen.
- konfuzius



zur falschen zeit am falschen
ort gingen die uhren richtig
fanden die kinder die väter
nicht und umgekehrt fragt man
nach dem sinn zeigen sich
die gründe fürs bleiben hinter
den jahren hinter der zeit

in der hilflosigkeit der mütter
am ende der kette all jener
früheren bilder gleichen wir
ihnen wie perlen und mehr
als im wasser wurzeln wir nicht
fassbar für die andern in der
luft die wir atmen

im flüchtigen raum lernten
wir geborgen sein was so viel
einfacher wäre denn wörter
aus steinen zu schälen zu warten
zu hoffen zu glauben dass gut ist
was ist und was wird
vielleicht auch

marianne rieter
.

Kommentare:

eva hat gesagt…

"und mehr / als im wasser wurzeln wir nicht / fassbar für die andern ..."

So viel in diesem Gedicht. Und so spannend gemacht.

marianne hat gesagt…

deine zeilen freuen mich sehr.
herzlichen dank, liebe eva!!

Anonym hat gesagt…

Sehr schön, dein Gedicht und die Rosen, liebe Marianne!

Ja, zu hoffen zu glauben dass gut ist
was ist und was wird
vielleicht auch

marianne hat gesagt…

vielen und herzlichen dank, liebe ursula!!
ich freue mich, dass es nun doch geklappt hat :-)

tabea hat gesagt…

so sehr "marianne" - und so schön! und ja, da ist 'ne menge zwischen den zeilen ...

ich lese dich immer wieder sehr, sehr gern :-)
alles liebe,
tabea

marianne hat gesagt…

vielen, herzlichen dank, liebe tabea!! :-)